Hannes, du trinkst ja Leitungswasser! Zu Hause in der Stadt trinken wir es nur gekocht als Tee oder meine Eltern als Kaffee. Unser Leitungswasser ist bestes Quellwasser und ich weiß genau, wo es herkommt:
1

Droben im Wald und am Schauinsland hat die Gemeinde viele Quellen, aus denen sehr gutes Wasser sprudelt.

2

Um das Wasser aufzufangen, hat man überall dort, wo es Quellen mit viel Wasser gibt, einen Quellsammelschacht gebaut. So ein Quellsammelschacht sieht aus wie ein kleines Schwimmbecken.

3

Von dort aus fließt das Wasser in langen Leitungen zum Hochbehälter Wald, wo das Wasser in zwei großen Kammern gespeichert wird. Dort wird es auch gefiltert und aufbereitet. Dies wird alles durch moderne Geräte gesteuert. Im Übrigen wird das Wasser in regelmäßigen Abständen überprüft. 

4

Vom Hochbehälter Wald geht das Wasser zwei Wege: Die Häuser im Oberdorf bekommen das Wasser direkt vom Hochbehälter Wald. Für das Unterdorf fließt das Wasser erst noch in den Hochbehälter Dorf, von wo es dann in die einzelnen Häuser verteilt wird.

5

Zusätzlich geht vom Hochbehälter Dorf eine Verbindungsleitung zum Hochbehälter Biezighofen ab. Denn das überschüssige Wasser von Sölden wird an Wittnau oder an die anderen Gemeinden unseres Verwaltungsverbands abgegeben.

6

Sollte Sölden auch mal zu wenig Wasser haben, zum Beispiel in einem heißen trockenen Sommer, dann könnten wir uns genauso Wasser von unseren Nachbargemeinden geben lassen. Wir müssen also keine Angst haben, dass aus dem Wasserhahn einmal nichts herauskommt.